Beta-Version

Eine Plattform für die Wissenschaft: Bauingenieurwesen, Architektur und Urbanistik

Forschungsdaten

Das FID BAUdigital Forschungsdatenrepositorium unterstützt Forschende bei der Publikation von Forschungsdaten und wird verschiedene Services anbieten:

  • Unterstützung bei der Erzeugung normierter Datenpakete,
  • Semantische Anreicherung mit Metadaten,
  • DOI-Vergabe zur weltweit eindeutigen und dauerhaften Identifizierung,
  • Verknüpfung mit Daten verteilter Forschungsdaten-Ressourcen,
  • Unterstützung bei der Systematisierung, Dokumentation und langfristigen Bereitstellung in verschiedenen Formaten und Software-Versionen,
  • Nachnutzung von Daten unter spezifischen Nutzungsbedingungen,
  • Schnittstellen (APIs) zur Steuerung von Datenflüssen.

Das Forschungsdatenepositorium wird speziell für die Fachbereiche Bauingenieurwesen, Architektur und Urbanistik (Städtebau) entwickelt. Neben der Datenablage können die Forschungsdaten mit standardisierten Metadaten zum Kontext und Fachthesauri zur thematischen Zuordnung angereichert sowie mit eindeutigen Nutzungsbedingungen ausgezeichnet werden. Dabei wird angestrebt, die Forschungsdaten so offen und FAIR-konform wie möglich zu gestalten. Zudem werden die Forschungsdatenmanagement-Kompetenzen der Forschenden in Workshops und anderen Traningsformen geschult sowie eine fachspezifische Kontaktstelle aufgebaut.

Forschungsdaten wie Prozess- und Modellierungsdaten (z.B. CIM, BIM, CAD, LIDAR) sowie retrodigitalisierte 2D-und 3D-Objekte nehmen in ihrem Umfang und ihrer Komplexität zu. Die Arbeit mit solchen Daten erfordert zunehmend Forschungsdatenmanagement und -kuration. Dazu gehört die Ablage der Daten in einem auf die Fachcommunities zugeschnittenen Repositorium, in welchem sie gespeichert, kuratiert und publiziert werden können. Als Grundlage dienen hierfür die TRUST-Prinzipien und die FAIR-Prinzipien, welche die Nachnutzung von Forschungsdaten zum Ziel haben. Zugleich wird die Reproduzierbarkeit und Transparenz von Forschungsergebnissen erhöht. Doch bevor Daten nachnutzbar sind, müssen sie zunächst auffindbar, zugänglich und interoperabel gestaltet werden – nicht nur für Menschen sondern auch für Maschinen. BAUdigital unterstützt seine Fachcommunities bei allen Phasen des Forschungs-datenlebenszyklus  – von der Planung und Konzeption bis hin zur langfristigen Aufbewahrung.