Beta-Version

Eine Plattform für die Wissenschaft: Bauingenieurwesen, Architektur und Urbanistik

FID im Aufbau

Von der digitalen Rekonstruktion zerstörter Architektur über zeitgenössische computerbasierte Planungs- und Herstellungsprozesse bis hin zur vernetzten Stadt der Zukunft – der Fachinformationsdienst BAUdigital richtet seinen Fokus auf digitale Methoden und Technologien in den Bereichen Bauingenieurwesen, Architektur und Urbanistik. Aus diesem Kontext ergibt sich die Herausforderung, den komplexen Bedürfnissen dieser inhaltlich sehr heterogenen und zunehmend interdisziplinären Fachcommunity gerecht zu werden. Gerade deshalb ist der intensive Austausch mit allen Beteiligten – insbesondere den Forschenden – essenziell.

Der FID BAUdigital setzt von Anfang an auf die Fachcommunity: In repräsentativen Use-Cases werden anhand konkreter Forschungsprojekte gemeinsam Wünsche und Anforderungen ermittelt. Dazu zählen Angebot und Nachfrage an Forschungsdaten, typische Prozesse und Verfahren zur Datenanalyse und Nachnutzung, aktuell geläufige Forschungssoftware und entsprechende Datenformate, aber auch bestehende Hindernisse beim Auffinden von und Zugang zu forschungsrelevanten Daten sowie disziplinspezifische Publikationskulturen zur gezielten Unterstützung von Forschenden im Bereich Open Access. Die Use-Cases stellen einen wesentlichen Bestandteil der dauerhaften und strukturellen Einbindung der Fachcommunity in die Arbeit des FID dar. Um die Entwicklungen und Dienstleistungen in größerem Rahmen mit der Fachcommunity zu evaluieren und diskutieren, werden Fachveranstaltungen (z. B. Workshops, Konferenzen, Tagungen) angeboten, besucht und der FID BAUdigital in relevanten Forschungseinrichtungen vorgestellt und diskutiert. Auch über die Fachcommunity hinaus vernetzt sich der FID mit thematisch und strukturell relevanten Partnern auf nationaler sowie internationaler Ebene.

In diesem Prozess wird der FID BAUdigital von einem 11-köpfigen wissenschaftlichen Beirat begleitet, dessen Zusammensetzung die zu Beginn beschriebene fachliche Ausrichtung widerspiegelt.